08.05.2017 | Thema: Manege frei statt Pecha Kucha

MDR-Beitrag: Chemnitzer Integrationsprojekt Zirkus im Schauspielhaus

 

"Im Chemnitzer Schauspielhaus wirbelten am Montag Bälle, Keulen und Menschen durch die Luft. Junge Leute aus verschiedenen Ländern präsentierten das Ergebnis des Integrationsprojektes "Zirkus kennt keine Grenzen".

Unter dem Motto "Zirkus kennt keine Grenzen" haben am Montag Chemnitzer Schüler und ausländische Jugendliche ein gemeinsames Zirkusprogramm präsentiert. Das Programm wurde im Rahmen eines außerschulischen Projektes erarbeitet. Daran nahmen neben Chemnitzer Schülern auch Kinder und Jugendliche aus Erstaufnahmeeinrichtungen teil. Über ein halbes Jahr hatten die 28 jungen Leute zwei Mal in der Woche für diesen Augenblick trainiert. Wie in einem richtigen Zirkus zeigten Clowns, Trapezkünstler, Jongleure und andere Artisten ihr Können. An dem Projekt waren Jugendliche aus dem Iran, Irak, Afghanistan, Syrien, Kasachstan und Rumänien beteiligt.

Grenzen sind verschwunden

Unterstützt wurde das Zirkusprojekt vom Rotary-Club Chemnitz-Tertia. "Uns ist Völkerverständigung ein ganz wichtiges Thema. Und mit der Unterstützung des Zirkusprojektes wollten wir etwas ganz Handfestes dazu beisteuern", sagte Clubsprecherin Ina Meinelt MDR SACHSEN. Unterstützt wurden die Kinder und Jugendlichen dabei von Zirkuspädagogen vom Kinder- und Jugendzirkus Birikino und dem Chemnitzer Don-Bosco-Haus. Dabei hat sich laut Meinelt gezeigt, dass die Kinder und Jugendlichen in dieser Zeit ein gutes Team geworden sind und Grenzen verschwunden sind. Damit könne dieses Projekt Vorbild für viele weitere sein.

Team ist zusammengewachsen

Auch für Susann Vogel vom Zirkus Birikino war die Arbeit eine neue Erfahrung: "Zu Beginn war vor allem die Verständigung sehr schwierig." Am Anfang hätten die Migranten wohl nicht einmal gewusst, was das Ziel der Aktion gewesen sei. "Aber das ist eine richtig gute Gruppe geworden. Ich bin sehr stolz, dass wir hier so eine Show auf die Bühne gebracht haben." Viele der Jugendlichen wollten auch nach dem Projekt weitermachen. Am 12. Und 16. Mai finden zwei weitere Aufführungen im Zirkuszelt auf der Chemnitzer Tschaikowskistraße statt. Der Eintritt dazu ist frei."

Quelle: http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/zirus-kennt-keine-grenzen-100.html

Im Chemnitzer Schauspielhaus hat eine ganz besondere Zirkusvorstellung Premiere gefeiert: https://www.sachsen-fernsehen.de/zirkus-kennt-keine-grenzen-359146/