Die Veranstaltung zum Thema "Junge Fachkräfte" am 22. Oktober um 18:20 Uhr zog über 50 Gäste aus Chemnitz, Bernsdorf, Leipzig, Jena, Oberlungwitz, Neukirchen, Glauchau, Lichtenau und Zwickau wieder in das Chemnitzer Industriemuseum.

Das Chemnitzer Monitoring, organisiert vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW Chemnitz und der P3N MARKETING GMBH aus Zwickau, etabliert sich als Plattform zum Check, zur Beobachtung, zur Diskussion und Nachfrage von Themen aus Chemnitz und der Region. Passend für die "Stadt der Moderne" stellte die neue Vortragsweise Pecha Kucha die Referenten vor eine besondere Aufgabe. In je 6 Minuten und 40 Sekunden präsentierten sie neue Ideen, Projekte und Arbeiten.

Einen Einstieg und damit den Impulsvortrag aus Unternehmersicht lieferte Jens Kieselstein, Geschäftsführer der Kieselstein GmbH, mit seinem Thema „David gegen Goliath“.

Im Anschluss zeigte Dr. Sabine Fiß, Geschäftsführerin der PROFIL Bildungsgesellschaft mbH, die von ihr mit Schülern praktizierten Wege der frühzeitigen Heranführung an „MINT“-Themen im Vortrag „Vom Schüler zum Mitarbeiter – Ideen zur Berufs- und Studienorientierung“ auf.

Dr. Christian Genz, Projektgeschäftsführer des Career Service der TU Chemnitz, sensibilisierte in seinem Vortrag „Am Ende meines Praktikums machte ich 3 Kreuze – Wie Bewerber sich über Arbeitgeber informieren“ für die Bildung einer positiven Arbeitgebermarke.

Zum Abschluss stellte Christoph Neumann, Inhaber der REAL DOMUS – Relocation & Service Agentur in Leipzig, die Möglichkeiten und Hürden der „Rekrutierung von Fachkräften in Mittel- & Osteuropa“ in dem Mittelpunkt der Fachkräftethematik.

Referenten, Gastgeber Bernd Reinshagen (BVMW) und Dr. Ina Meinelt (P3N) diskutierten anschließend sehr angeregt beim Imbiss mit den Besuchern über die aufgezeigten Lösungsansätze.