Das „Chemnitzer Monitoring – Sichten einer Stadt“ vom 23. Februar 2015 stand ganz im Zeichen der Energie. Gemeinsam mit den Referenten gaben die Veranstalter P3N MARKETING GMBH und der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) Chemnitz den Gästen einen Einblick in aktuelle Entwicklungen und Problemfelder von energiebezogenen Unternehmensaktivitäten sowie Technologien.

Den Anfang machte Ingo Voigtländer, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Bürgersolarkraftwerk Chemnitz GbR, mit seinem Vortrag über private Zusammenschlüsse zur Solarenergieerzeugung in Chemnitz. Er wies auf die Dringlichkeit der Energiewende hin und zeigte Möglichkeiten zur privaten Stromerzeugung in Bürgersolaranlagen auf.

Als eine gute Maßnahme zur Energieeinsparung in Unternehmen stellte Gunter Moch, Geschäftsführer der UEE Universal Energy Engineering GmbH, in seinem Vortrag die Umstellung auf LED-Beleuchtung dar. Anhand aktueller Zahlen bekräftigte er die Einsparpotenziale.

Wie können die Anforderungen der Zertifizierungsnormen von Mittelständlern erfüllt werden, die Voraussetzung für eine steuerliche Entlastung deutscher Unternehmen sind? Auf diese Frage ging der nächste Referent Knut Eichholz ein. Er skizzierte aktuelle Problemfelder und stellte die Lösungen der Stollberger TeDaPro GmbH für ein effizientes Energiemanagement vor.

Den Kreis der Referenten schloss Dr. Bernd Ulmer von der Dekra Certification. Auch er betonte die Relevanz eines effizienten Energiemanagements von Unternehmen und gab einen Einblick in die Zertifizierungsanforderungen und mögliche Energieeffizienzmaßnahmen.

Nach den Vorträgen stellten sich die vier Referenten in einer Diskussionsrunde den Fragen der Gäste. Die vielfältigen Fragen verdeutlichten noch einmal die Aktualität der Energie-Thematik für Unternehmerinnen und Unternehmer in der Chemnitzer Region.

Anschließend nutzen die Referenten, Gäste und die Gastgeber Bernd Reinshagen und Dr. Ina Meinelt die Gelegenheit, im Bistro „Hugo“ die Gespräche zu vertiefen und zu netzwerken.