Am 23. Oktober 2017 fand im Turm-Brauhaus der Chemnitzer Mind Slam statt. Die Referenten stellten den rund 70 Zuhörern in 12-minütigen Beiträgen unterhaltsam und informativ interessante Themen rund um den intelligenten Umgang mit Wissen und Nichtwissen vor. Sie boten einen bunten Mix, vorwiegend aus dem Unternehmens- und Projektalltag, jedoch auch aus Wissenschaft und Forschung. Die starke Praxisorientierung und die Verbindung zum Wissensmanagement unterscheiden den Mind Slam in Chemnitz von seinem Vorbild, dem Science-Slam.

Die sechs Vortragsthemen:

  • Nutzen Sie Ihr Nichtwissen! | Daniel Juling, nichtwissen.com
    Ihr Nichtwissen wird immer größer sein, als Ihr Wissen. Warum nicht das größere Potential nutzen? So wie Sie Kompetenz im Formen des Tonklumpens aufbauen können, können Sie auch die Kompetenz zur Nutzung von Nichtwissen aufbauen. Kommen Sie und erfahren Sie wie.
  • Künstliche Intelligenz/Wissen aus „deep learning“ | Michael Thess, Signal Cruncher GmbH
    Echtzeitanalysesysteme zur automatisierten Entscheidungsfindung. Wie Geräte und Services, aus der Interaktion mit der Umwelt selbständig ein optimales Verhalten erlernen. Zur Präsentation
  • Was wir genau wissen – dass wir nichts wissen | Robby Bergk, GISA GmbH & Ulrich Meier, USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH
    Wie kann Wissenstransfer in Projekten auch zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer gestaltet werden – Kommunikative Missverständnisse
  • Viele Daten – Viel Wissen? | Matthias Nagel, simba n3
    Wertschöpfung durch Daten. Dabei geht es um Themen wie Big Data, Crawler und Robots, Business Intelligence um zu Steuern und zu Controllen aber auch um dynamische Marktbeobachtungen. Zum Vortrag
  • Intelligenter Umgang mit Wissen – warum? | Dirk Liesch, Gesellschaft für Wissensmanagement e.V.
    Wenn selbst das Chemnitzer Amtsblatt postfaktisch wird, warum ist dann intelligenter Umgang mit Wissen besonders sinnvoll? Wie lassen sich im perfekten Chemnitz mit positiver Wissensnutzung noch Fortschritte erzielen, z. B. beim Fachkräftemangel? Was ist Wissen und was nicht? Zur Präsentation
  • Wachstum und Wissen managen – Ein Erfahrungsbericht | Rico Barth, c.a.p.e. IT GmbH
    Die c.a.p.e. IT GmbH (Chemnitz) hat sich seit ihrer Gründung in 2006 vom Open Source-Dienstleister zum Open Source-Hersteller gewandelt. Der Vortrag greift den Wachstumsprozess und den damit notwendigen Wandel des Unternehmens auf. Dabei wird mit persönlichen Erfahrungen auf die Themen Organisationsstruktur, Unternehmenskultur, Mentalität und Bereitstellung sowie Weitergabe von Wissen geblickt. Zum Vortrag

Der unterhaltsame Abend bot den Gästen viel Raum für neue Ideen, Netzwerke und Impulse für die eigene Arbeit. Dr. Ina Meinelt, Moderatorin der Veranstaltung und Geschäftsführerin der P3N MARKETING GMBH zieht Bilanz: „Wir haben sehr viel positives Feedback von den Gästen erhalten und freuen uns, dass wir mit dem Mind Slam Denkanstöße geben konnten. Denn in Zeiten ständigen Wandels, Digitalisierung und rasanter Weiterentwicklung wird der intelligente Umgang mit der Ressource Wissen immer bedeutsamer.“

Der Mind Slam fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Chemnitzer Monitoring“ in Kooperation mit der GfWM Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. Sachsen und weiteren regionalen Partnern statt.