Mit dem Thema „Herausforderung Energiewende“ feierte das Chemnitzer Monitoring – Sichten einer Stadt sein 5-jähriges Jubiläum und läutete sogleich mit einer brisanten Problemstellung das Monitoring-Jahr 2017 ein.

Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz und die Gesetze zur Weiterentwicklung des Strommarktes und zur Digitalisierung der Energiewende sind Maßstäbe von der Politik für Energiekonzerne und Unternehmen gesetzt worden.

In spannenden Vorträgen von

  • Steffi Hünlich, Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH
    „Praktische Lösungsansätze zur Verbesserung der Energieeffizienz in Unternehmen“
  • Prof. Dr.-Ing. Mirko Bodach, Westsächsische Hochschule Zwickau
    „Energiewende – in der Region bereits angekommen!“
  • Dr. Lars Freygang, envia Mitteldeutsche Energie AG
    „Schlaglichter zur Energiewende“
  • Carina Kühnel, Umweltamt der Stadt Chemnitz
    „Integriertes Klimaschutzprogramm der Stadt Chemnitz“

wurden unterschiedliche Sichten, Lösungsansätze und aktuelle Entwicklungen zur Energiewende vorgestellt.

Vor der anschließenden Talkrunde berichtete Ullrich Trommler, Vorstand der CBS AG, über seine ganz praktischen Erfahrungen als Energie-Freak, der 75 % seiner Energie für das Unternehmen selbst erzeugt.

Die zahlreichen Publikumsfragen vom Energiespeicher über Sicherheits- und Datenschutzrisiken bis hin zu unternehmerischen Anreizen für ein effizientes Energiemanagement brachten eine spannende Diskussionsrunde zustande.

Im Anschluss an die Veranstaltung konnten die Gäste bei einem Imbiss mit freundlicher Unterstützung von 3B Dienstleistung Dresden GmbH und Wohnen in Chemnitz GmbH die Diskussion mit den Referenten vertiefen.